Entschleunigen auf dem Storchenhof Paretz

IMG_0127
Der ausgebaute Vierseitenhof lädt zum Verweilen ein.

Meine Freundin und ich sitzen in der Sonne und schlürfen genüsslich unseren Kaffee. Die Männer verausgaben sich beim Tischtennis und die Kinder pflügen mit dem Bagger den riesigen Sandkasten um. Am vergangenen Wochenende haben wir uns auf dem Storchenhof im malerischen Dorf Paretz einquartiert. Wo einst die Schweine hausten, sind vor zwei Jahren die gemütlichen und gut ausgestatteten „Schwalbennester“ entstanden, die man mit bis zu vier Personen beziehen kann. Manchmal muss man gar nicht in die Ferne schweifen, um dem Alltag für einen Moment zu entkommen. Wenn auch die Auszeit nicht ganz billig ist. Weiterlesen

Wo sich Arbeit und Leben umarmen: Fünf Keramiker unter einem Dach

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Obwohl das selbstgebaute Tor aus Robinienholz weit geöffnet ist, fährt man schnell an dieser Kunst-Oase vorbei. Das Hinweis-Schild Keramische Werkstätten Glindow am Backstein-Pfeiler ist von zurückhaltender Schlichtheit. Hier wird eben mehr geklotzt als geprotzt.

Der Charme des Vierseitenhofs der ehemaligen Wassermühle in Glindow entfaltet sich erst beim Nähertreten. Dann aber mit freundlichem Nachdruck. Weiterlesen

Haus im Park – Eröffnung des neuen Cafés am Wasserspielplatz

IMG_6002

Ein erster Blick durch die Scheibe des Cafés ist vielversprechend. Neben der bewährten Eistruhe erspähe ich eine ansprechende Einrichtung für gemütliches Kaffeeschlürfen. Pünktlich zum Frühlingsbeginn zieht wieder Leben in das Café am Wasserspielplatz des Volksparks ein. Nachdem sich der bisherige Pächter gezwungen sah, seinen Vertrag zum Ende des Jahres 2015 zu kündigen, öffnet das Haus im Park morgen unter neuer Führung. Weiterlesen

Abtauchen – Wegträumen: Unsere schönsten Wellness-Oasen im Brandenburgischen

Sauna
Wohlfühloasen – nicht nur im Winter.

Auch in unserer kleinen Kellersauna lässt es sich trefflich schwitzen. Gerade jetzt, wo es matscht und nieselt, steigen wir fast jede Woche die Treppen runter und streiten uns, ob es wirklich 90 Grad sein müssen oder nicht auch 80 Grad reichen?! Wie entspannend ist da mal ein Ausflug in Saunalandschaften, die jedem das seine bieten. Da ist dann nicht nur für die ganz persönliche Wohlfühltemperatur gesorgt, es gibt auch Abkühlbecken, handwarmes Wasser zum Schwimmen im Außenpool, meisterliche Aufgüsse, Klang- und Theaterräume, Massagen, gesunde Snacks … Nutznießer dieses klammheimlichen Wettbewerbs um die schönste Wohlfühl-Oase ist die stetig wachsende Gemeinde erholungssuchender Wellness-Freaks: also WIR. Ab und an gönnen wir uns also diesen Luxus, etwas ganz Besonderes zu sein: Alltagsaussteiger in Bademänteln. Und sei es für ein paar Stunden. Weiterlesen

Lustwandeln unter Palmen – Valentinstag im Botanischen Garten

Venus_Flytrap_showing_trigger_hairs
Auch um frivol aussehende Pflanzen wird es am Valentinstag im Botanischen Garten gehen.

Valentinstag steht vor der Tür. Was für ein Blödsinn, denken sich viele. Der Tag hat mit Romantik doch nicht viel zu tun. Eigentlich sind es vor allem die Blumenhändler, die daran festhalten. Ist man verliebt, kann man sich das auch an jedem anderen Tag im Jahr sagen und zeigen. Klar, kann man. Und ja, die Rosenhändler verdienen sich eine goldene Nase. Aber mal ehrlich … Wer freut sich nicht darüber, wenn am 14. Februar schöne Blumen auf dem Tisch stehen, das Frühstück besonders lecker hergerichtet ist oder der Liebste dich ins Theater oder Restaurant ausführt?! Einen erfrischenden Valentinstag für Alt- und Neu-Verliebte verspricht auch der Botanische Garten der Universität Potsdam, der sich für den 14. Februar etwas ganz besonderes ausgedacht hat. Weiterlesen

Manche mögen’s heiß: Mit dem Aufguss-Vizeweltmeister im Theater

IMG_3258
In diesem Theaterrund im Saunapark Wendisch Rietz öffnet sich mehrmals am Tag der Vorhang für spektakuläre Show-Aufgüsse. Bis zu 200 Saunagänger können gleichzeitig die hitzigen Vorstellungen erleben.

Drei Minuten vor Vorstellungsbeginn klingelt es ordnungsgemäß. Aus allen Richtungen des Gartens schlürfen die Theatergäste herbei: in Badelatschen und Bademänteln. Nachdem sie ihre Garderobe abgelegt und sich im dreireihigen Parkett verteilt haben, wird es dunkel im „Saal“. Das Schauspiel beginnt. Weiße Tücher wirbeln durch die Lüfte, drehen Loopings und formen blitzartig immer neue Figuren. Es sieht aus, als würden Gespenster Rock’n’Roll tanzen. Vor uns steht, nein tippelt, der Vizeweltmeister im Saunaaufguss und verzückt mit seinem athletischen Körper und seiner ausgefeilten Choreografie nicht nur die schwitzenden Damen. Weiterlesen

Kamingeflüster bei den Liebermanns

img5386a679-a10d-4ce6-b922-c67587a801e3
Max Liebermanns Gemälde „Birken am Wannseeufer nach Ostern“, 1924  Foto: Julia Jungfer

Wir sind durchgefroren von unserer Winterwanderung am Ufer des Wannsees. Schnee klebt unter den Stiefeln. Beim Eintreten in die Villa Liebermann putzen wir ihn feinsäuberlich an der Schwelle ab. Anheimelnde Wärme schlägt uns entgegen. Der Kamin brennt, in der bauchigen Vase leuchten pinkfarbige Lilien im dunklen Tannengrün. Wir holen uns in der Küche einen Kaffee und eine Quiche und lassen es uns am Feuer gut gehen. Die Blicke schweifen über die Wände mit Fotos der ehemaligen Bewohner. Lautlos kommen wir mit ihnen ins Gespräch: mit Max und Martha Liebermann, mit ihrer Tochter Käthe und dem Enkelkind Maria. Weiterlesen

Mediterranes Flair am Salzhaff

ich surfe
Erste wacklige Versuche / Foto: so
Pepelow2
Der legendäre Sonnenuntergang am Salzhaff von Pepelow / Foto: so

Es muss nicht immer der Gardasee sein. Wer sein Surfbrett im italienischen Flair übers Wasser gleiten lassen möchte, kann das auch drei Auto-Stunden von Potsdam entfernt. „San Pepelone“ nennt sich das Sportlerparadies am Salzhaff von Pepelow. Es ist fünf Kilometer von Rerik entfernt und beschwört den mediterranen Charme mit einfühlsamer Raffinesse. Nein, dieses verwinkelte Bungalowdorf in den warmen Erdfarben des Südens ist kein Geheimtipp mehr. Wer hierher reist, ist meist Wiederholungstäter und hat immer weitere Freunde im Schlepptau. Weiterlesen

Kaffee, Kinder und Krimi

ZweitwohnsitzBild
Wohlfühlcafé Zweitwohnsitz / Foto: I. Bortfeldt

Fast könnte man meinen, man säße im eigenen Wohnzimmer. Wenn man sich im gemütlichen Ohrensessel Kaffee schlürfend in seine Lektüre vertieft, vergisst man in dieser kleinen Oase schon mal, dass man nicht Zuhause ist. Das Zweitwohnsitz, Café und Buchhandlung in einem, bereichert seit knapp drei Jahren die Brandenburger Vorstadt. Weiterlesen

Spätromantisches Flair im Café Eden

Café Eden
Idylle am Fließ: das Café Eden      Fotos:so

Wer nicht aufpasst, sieht sein Stück Kuchen in die Lüfte verschwinden. Die Krähe im Café Eden hat alle Gäste im Blick, vor allem die vor ihnen stehenden gefüllten Teller. Das freche Federvieh mag nicht nur Süßes, sondern pickt sich auch gern mal eine Wurst vom Grill. Café-Eden-Betreiber Justus von der Werth zog  sogar schon seine Wasserspritzpistole, um einen Angriff des dreisten Mitbewohners abzuwehren. Mit Erfolg – wenn auch nur von kurzer Dauer. Weiterlesen