Stilmix bei der Langen Nacht der Theater

13. Mai 2017 - 18:00

14467 Potsdam

Das Neue Globe Theater präsentiert sich mit seinen „Räubern“

Neun Brandenburger Theater werden sich am 13. Mai  im Rahmen der 13. Langen Nacht mit Ausschnitten aktueller Produktionen, Voraufführungen oder kurzen Inszenierungen dem Publikum präsentieren. Fünf Stunden Theater in all seiner Vielfalt ist zu erleben. Das Spektrum der Inszenierungen reicht von Tanz, Theater, Performance bis zu Musik und Maskenspiel. Kurze Stücke, die Lust auf mehr machen, mal eigenständig und mal Ausschnitt, mal Rückblick und mal Vorschau.

Den Auftakt bestreitet in diesem Jahr das theater 89 mit einer Reise in die jüngste deutsche Vergangenheit. Basierend auf den Lebenserinnerungen des ehemaligen Potsdamer Theaterintendanten Ralf Günther Krolkiewicz thematisiert die Inszenierung „Hafthaus“ seine Inhaftierung Mitte der 80er Jahre durch die Staatssicherheit. Mit „Nathan der Weise“ bezieht das Theater Poetenpack Position in der aktuellen Diskussion über Toleranz und Menschlichkeit im Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen und Religionen. Schillers „Räuber“ ist ein weiterer Theaterklassiker, der nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat und vom NEUEN GLOBE THEATER bei der Langen Nacht mit einem Ausschnitt auf dem Schirrhof präsentiert wird. Dort wird auch die neue Inszenierung „Bartleby der Schreiber“ des Ton und Kirschen Wandertheater, die im Herbst vergangenen Jahres ihre Premiere hatte, zum ersten Mal unter freiem Himmel zu sehen sein. Ausblicke ganz besonderer Art gewähren das Theater NADI mit einer Voraufführung der Produktion „Der Tanz der Großen Mutter“ und die erste Zusammenarbeit der Tänzerin Laura Heinecke und des Musikers Nicolas Schulze unter dem Namen Kairos Manos. Hochemotionales Tanztheater präsentiert auch die OXYMORON Dance Company mit dem Stück „this is not a love song“. Das Theaterschiff wird in diesem Jahr mit einem Ausschnitt ihrer aktuellen Produktion „Präsidentinnen“ zu sehen sein. Außerdem wird sich das Künstlerkollektiv KOMBINAT während der gesamten Langen Nacht in einem Kuppelzelt mit ihrer Installation „ÜBER_DRUCK“ präsentieren.

Als musikalischen Abschluss des Abends präsentiert die Potsdamer Band Soul Dressing ihre äußerst tanzbare Mischung aus Funk und Soul, die in der Verbindung mit Elementen des Rock und Jazz die Musik der 70er Jahre in das 21. Jahrhundert transportiert.

13. Mai 2017, ab 18 Uhr, im T-Werk,  Schiffbauergasse 4E, 14467 Potsdam

Kartentelefon: 0331-719139

Tageskarte (VVK):   Erwachsene 18 €/ ermäßigt 12 ; Abendkasse: + 2 €

Informationen & Karten: www.t-werk.de