Tiefschwarze „Unschuld“

 

Die Grimme-Preisträgerin Nina Kunzendorf gibt den Figuren in der tiefschwarzen Komödie „Unschuld“ von Jonathan Franzen ihre charismatische Stimme. Es geht um jugendlichen Idealismus, maßlose Treue und Familienverstrickungen. Foto: Literaturbüro/promo

Vielleicht liest sie aus dem Kapitel über den Mord. Das würde passen. Schließlich kennen wir Nina Kunzendorf noch bestens als Tatort-Kommissarin Conny Mey. Ihre langen Beine mit wippendem Colt an aufreizenden Hüften machten jede ihrer Ermittlung zum Hingucker. Nach Potsdam kommt sie unbewaffnet. Einzige Verstärkung: Jonathan Franzens „Unschuld“. Aus diesem 800-seitigen Sprachgiganten wird sie Sonnabend lesen. Weiterlesen