Ein Blick nach Teltow: Neu gegründeter Kulturklub lädt monatlich zum kulturellen Blind Date

Neues Kulturformat für Teltow - einmal im Monat lädt die Sneak Show ins alte Diana-Kino - Foto: Kulturclub Teltow

Von Gastautorin Annika Beyer

Die Premiere war vielversprechend. Mit seiner ersten „Sneak-Show – das kulturelle Blind Date“ wusste der neu gegründete Kulturklub Teltow e.V.  im Landhotel Diana zu überzeugen. Allein schon der ehemalige Kinosaal des Hotels ist eine Attraktion und somit die perfekte Bühne: für ein „Blind Date“, dass einmal im Monat vier Künstler vorstellt. Wer kommt, wird vorher nicht verraten.

Der Saal zur ersten Sneak-Show war gut gefüllt und das Publikum gespannt, als Comedian Heinrich Claasen, der Moderator des Abends, den ersten Akteur ankündigte. Neben ihm standen der Comedian Heinz Gröning, der Körperillusionist Herr Niels, der Zauberkünstler Ben Profane und die Berliner Comedyband „Hallo Julia“ auf der Bühne. Und das Konzept ging auf.

Kulturclub-Gründerin Julia Gámez Martin, selbst Comedian, ist für die Zusammenstellung des Programms verantwortlich und hat offenkundig nicht nur die richtigen Kontakte, sondern auch ein gutes Händchen bei der Auswahl der Künstler.

Neben den Comedyeinlagen des Moderators Classen, der es sehr gut verstand, auch über längere Umbaupausen hinweg das Publikum bei Laune zu halten, beeindruckte vor allem der Körperkünstler Niels Weberling mit seiner Körperspannung und seinem mimischen Können. Keiner lehnt und trinkt schöner an einem Tresen, den es nicht gibt! Auch die Zaubershow von Ben Profane, war ein echter Hingucker, als er den gefühlt zwei Meter großen Luftballon, in dem sein Kopf steckte, mit dem Messer zerplatzen lies, um dann anschließend eine von einem Zuschauer signierte Spielkarte und eine Zigarette aus dem Mund zu zaubern, die er zehn Minuten zuvor brennend verschluckt hatte. Heinz Gröning, „der unglaubliche Heinz“, überzeugt vor allem durch seine kurzen, prägnanten Gesangseinsätze, bei denen er einen Lacher nach dem anderen erntete. Den krönenden Abschluss sollte die doch sehr trashig daher kommende Band „Hallo Julia“ bieten, die allerdings einen Moment brauchte, um sowohl mit der Bühne als auch dem Publikum warm zu werden. Wenn man sich als Zuschauer dann aber erst einmal auf die bewusst schiefen Töne einließ, konnte der Funke durchaus überspringen und sich ein gewisser Zauber entfalten.

Auch wenn die Künstler hier und da für meinen Geschmack ein bisschen zu sehr versuchten, das Publikum mit Gruppenaktivitäten einzubinden, war es ein gelungener Abend. Ich hätte nicht gedacht, an diesem Abend 200 Menschen schunkelnd „Griechischer Wein“ singen zu hören und einen Pommestanz tanzen zu sehen!  Fazit: Die Mischung war bunt, schrill und laut und die überwiegende Teil des Publikums fühlte sich gut unterhalten. Ein Zugewinn für Teltow und die Region ist die neue Reihe also allemal.

Die nächste SNEAK SHOW findet am 19. März 2018 im Landhotel Diana Teltow statt. Weitere Infos unter: www.kulturklubteltow.de

1 Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    das Duo Boogieman’s Friend aus Erfurt spielt erfrischenden Boogie Woogie, Blues und Rock’n Roll. Haben Sie noch freie Optionen für ein Konzert?
    Für Schäden an zuckenden und mitstampfenden Körperteilen und für zerklatschte Handflächen wird keine Haftung übernommen!
    Hot, hotter, zum Abhotten (falls Sie den Begriff noch kennen).
    Ich freue mich auf eine Antwort.

    Beste Grüße
    Jürgen Adlung

    P.S. weitere Bandprojekte und Kabarett (siehe Homepage)

    http://www.boogiemansfriend.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.