Fête de la Musique – eine Bühne für alle! Wer mitmachen will, kann sich noch bis Ende Februar bewerben

Fete de la Musique_03
Fete de la Musique, das größte Musikfest Potsdams – für alle, umsonst und draußen | Foto: promo / KULTURtänzer

Der Winter ist noch nicht ganz vorbei, doch die Planungen für die kürzeste Nacht des Jahres laufen bereits auf Hochtouren: Die „Fête de la Musique“ wird in diesem Sommer in Potsdam zum 12. Mal stattfinden. Traditionell wird das unkommerzielle Musikfestival zur Sommersonnenwende am 21. Juni in mehr als 500 Städten auf der ganzen Welt zeitgleich gefeiert. Noch bis Ende Februar können sich Musiker für einen Auftritt bei der „Fête“ bewerben und Gastronomen ihre Locations als Veranstaltungsort ins Spiel bringen. Die Kultursegler (KS) sprachen mit Benno Frevert, Programmkoordinator der Fête de la Musique und langjähriges Mitglied des KULTURtänzer e.V., dem Potsdam seit jeher die Organisation des Festivals verdankt. Weiterlesen

Das Fremde in uns – die Vocalise nähert sich einem großen Thema auf leise Weise

cover
Bei der Vocalise 2015, die am 5. November beginnt, geht es nicht um den Blick auf Andere, sondern auf uns selbst: auf unsere eigene Kultur, die wir sehr schätzen und die uns dennoch manchmal fremd ist.

Allerorts sind wir von dem Thema Fremdheit umzingelt. Pegida-Aufmärsche machen uns wütend, hitzige Talkrunden in den Medien müde. Wir unterschreiben Petitionen gegen Fremdenhass, spenden Geld und Kleidung, erwägen eine Patenschaft – und schauen zugleich verstohlen auf die so anders aussehenden Menschen unter Kopftüchern und langen Gewändern, denen wir in Potsdam mehr und mehr begegnen. Ist dieser Fremde auf der anderen Straßenseite „nur“ Flüchtling oder führt er gar Böses im Schilde? Der Glaube an das Gute im Menschen, auch in uns selbst, wird auf die Probe gestellt und verlangt Vertrauen.

Auch in der „Vocalise“, dem traditionellen Vocalfestival des Herbstes, geht es um das Fremde. Allerdings nicht um Syrer oder Afghanen, unsere neuen unbekannten Nachbarn. Nein Ud Joffe, der künstlerische Leiter der Vocalise, möchte vor allem das Fremde in uns selbst hinterfragen: auf eine unaufgeregte, subtile Weise. Weiterlesen

Nichts verpassen: Kultursegeln via E-Mail

imageSeit knapp drei Monaten schippern wir, die Kultursegler, durch heimatliche Kulturgefilde. Mit unserem Blog wollen wir Sie auf Veranstaltungen, Bücher und Filme aufmerksam machen, die Sie sonst vielleicht verpassen oder nicht wahrnehmen würden. Auch tolle Ausflugsziele, Wohlfühlorte und andere Entdeckungen am Wegesrand möchten wir mit Ihnen teilen. Wenn Sie regelmäßig und direkt erfahren möchten, was die Kultursegler schreiben, dann können Sie ab sofort den Kultursegler via E-Mail kostenlos abonnieren. So verpassen Sie keinen neuen Beitrag! Tragen Sie dazu Ihre Email-Adresse in das entsprechende Feld in der Sidebar (rechte Spalte) ein. Weiterlesen

„Forelle grau“ – eine schillernde Geschichte

OL_0
OL erzählt mit viel Humor seine Geschichte Foto: Literaturbüro/Tim Trzoska

Seine Mutter nahm sich das Leben elf Tage vor seinem dritten Geburtstag. Sie war einundzwanzig und zum zweiten Mal schwanger. Olaf wuchs in der Familie seiner Tante und seines Onkels auf. Durchaus liebevoll. Über den Tod der Mutter sprachen sie nie mit ihm. Olaf wusste nur, etwas Schlimmes war passiert. Kein Thema für Kinder. Ständig fühlte er sich schuldig, hatte ein schlechtes Gewissen, ohne zu wissen warum. „Es gab keinen Kinderpsychologen, nur Schuld.“

Heute ist Olaf Schwarzbach 50 und bekannt unter seinem Künstlernamen OL. Er hat seine Geschichte in einem Roman aufgeschrieben: federleicht – ohne die Tiefen zu umschiffen. Der Cartoonist lässt die Vergangenheit hochschwappen wie einen kalten Wasserschwall. Weiterlesen

Feinste „Häppchenkultur“

IMG_1669
„Brigandu“ spielt keltische Musik zum Dahinschmelzen / Foto: Jäger

Monde hängen in den Bäumen, Liebesfalter schwirren durch die Lüfte: ein Sommerabend der Leidenschaft. Die Schirrhofnächte verzaubern mit einem sanft prickelnden und zuweilen auch überschäumenden Charme. Es ist ein herrliches Flanieren zwischen den einzelnen Kulturquartieren, die sich alle für diese Nacht geöffnet haben. Weiterlesen

„Der verliebte kleine Stier“ kommt in den Q-Hof

stier_1
Verliebt bis über beide Ohren: Der kleine Stier. Foto Theater o.N.

Er ist klein und verträumt und hat so gar keine Lust zu kämpfen. Fernando ist anders als seine gleichaltrigen Artgenossen, die gerne streiten und ihre Kräfte messen. Fernando verbringt seine Zeit viel lieber auf der Wiese und berauscht sich an der Schönheit der Blumen und Schmetterlinge. Weiterlesen

Ich will Plattners Bilder!

plattner2
Er hat es nach Potsdam geschafft: Mattheuers Jahrhundertschritt aus der Sammlung Hasso Plattners. Foto:he

Ich sah mich schon mit Monet liebäugeln, an Munch reiben, in Nolde versinken. Ein impressionistisches Leuchtfeuer zum Herzerwärmen beinahe vor der Haustür. Allein die Vorstellung stimmte mich froh. Und sie war schon so greifbar nah: Das Palais Barberini an der Alten Fahrt, in der diese Kunstgiganten ihre Heimat finden sollten, schoss im Nu in die Höhe. Und jetzt? Erlischt die Flamme noch bevor sie richtig entfacht wurde? Müssen wir auf Hasso Plattners Sammlung mit 250 hochkarätigen millionenschweren Bildern verzichten? Weiterlesen

Erhole dich. Wenn du kannst! – K.T. Blumbergs Fotografien im Kunsthaus sans titre

Wo ist die Alm?
Wo ist die Alm?
Einsam auf Wacht
Einsam auf Wacht

Vor gut einem halben Jahr schrieb ich über eine Ausstellung von K.T. Blumberg in der Staatskanzlei: „Die Potsdamer Fotografin und Soziologin will sehen, was hinter den Bergen ist.“ In ihrer neuen Ausstellung im Kunsthaus „sans titre“ ist dieser Satz mehr als eine Metapher. Weiterlesen

Flirrende „Mittsommernachts-Sex-Komödie“ im Q-Hof des Poetenpacks

Spiel der Verwirrungen Foto: Constanze Henning
Spiel der Verwirrungen Foto: Constanze Henning

Nein, diese drei Paare passen in keinen goldenen Rahmen. Sie irren und flirren durch Lust und Begierde und schlürfen den süßen Nektar aus jeder Blüte, die sich öffnet. Liebe und Sex, Angst und Hoffnung geraten rauschhaft durcheinander. Was ist echt, was eingebildet? Welchen Gefühlen kann ich trauen, welche treiben ihren Schabernack mit mir? Die Zauberkugel dreht sich schillernd durch die Schatten der Nacht und lässt die Glühwürmchen tanzen. Weiterlesen

Hinein ins Gedränge der 11. Potsdamer Erlebnisnacht

Dieser Veranstaltungsmix ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache. Es gibt Gedrängel, Ramsch und Klamauk. Und dennoch zieht es jedes Jahr Tausende Besucher mitten hinein in die Potsdamer Erlebnisnacht. .Weiterlesen