Zeit, die hilft

zelt
Am Nachmittag: Kira und weitere Helfer nehmen Spenden entgegen. Alles läuft unbürokratisch. / Foto: he

Gleich hinter der Schranke am Horstweg – vis-à-vis vom Arbeitsamt – steht Kira und nimmt die Sachen entgegen. Gerade kommt ein Mann mit Fahrrad und hat dicke Decken auf dem Gepäckträger. Die nimmt Kira gern. Es stapelt sich bereits unter ihrem weißen Partyzelt. Noch ist Kira allein, für morgens ist es schwer, Helfer zu finden. Sie selbst überlegte nicht lange, um sich in der Erstaufnahme-Zweigstelle in Potsdam einzubringen. Sie musste einfach zupacken. „Geld habe ich nicht, aber vielleicht etwas mehr Zeit als andere.“ Also nutzt sie die Semesterferien und empfängt mit freundlichem Lächeln die vielen Spender. Weiterlesen