Improtheater im Waschhaus: Wal, umhäkelt…

07_Gorillas_Pressefoto_IrisJanke
Die Gorillas – Improtheater aus Berlin. Immer am zweiten Donnerstag des Monats zu Gast im Waschhaus Potsdam.
(Foto: promo / Iris Janke)

…dieser überlebte am kurzweiligen Theaterabend der „Gorillas im Schleudergang“ im Waschhaus Potsdam ebenso wenig wie der in der Havel gefangene Barsch des Anglers im Lila-T­-Shirt. Aber Spätzle mag gar keine Fische…

Diese Einführung kommt vielleicht etwas verworren daher, doch auf der Bühne klärt sich alles auf und wird zu einer zusammengefügten Geschichte der bekanntesten Berliner Impro-Truppe „Die Gorillas“. Die drei Protagonisten bewegen sich gedankenschnell und professionell um ein imaginäres und zunächst scheinbar dürres, zusammenhangsloses Gerüst aus Schlagwörtern, die das Publikum vorgibt. Sie umhüllen diese Zuwürfe sehr phantasievoll mit rasanter Geschwindigkeit und überzeugender Leichtfertigkeit zu einem am Ende stimmigen Plot.

Schantalls Buhlen um die Gunst des abweisenden Vaters durch eine ihm versprochene Häkelmütze endet mit der verzweifelt emsigen Umhäkelung gestrandeter Wale, die eine geschäftstüchtige Dame ihr in Auftrag gibt.

Doch müßig ist nun, die einzelnen Geschichten zu beschreiben, denn es wird improvisiert! Die Zuschauer, die letztlich bestimmen, wohin die schauspielerische Reise geht, werden sofort in verschiedenste Szenen hineingeworfen, die aber immer wieder miteinander verwoben werden. Die ebenfalls improvisierte musikalische Begleitung trägt passend zur Atmosphäre bei.

Die Stimmung im Saal ist heiter gespannt und das Publikum neugierig auf alles, was noch kommt. Beim nächsten Mal allerdings ist alles ganz anders – versprochen. Überzeugen Sie sich selbst! Gelegenheit dafür ist morgen, Donnerstag, den 10. März.

(Gastbeitrag von Iris Soike)

Weitere Aufführungen: 10. März, 14. April, 12. Mai, jeweils 20 Uhr, im Waschhaus Potsdam, Schiffbauergasse 6

Karten: 16 €, ermäßigt 13 €

weitere Infos: www.die­gorillas.de oder www.waschhaus.de

Der „Schleudergang“, ein Mix verschiedener Impro-Programme der Gorillas, wurde speziell für das Waschhaus gewählt.

 

2 Kommentare zu “Improtheater im Waschhaus: Wal, umhäkelt…

  1. Vielen Dank für den tollen Kulturtipp. Vielleicht sehen wir uns dann morgen im Waschhaus?
    Sonnige Grüße aus Babelsberg von
    Norma

  2. Heute möchte ich mich noch einmal recht herzlich für die Freikarten bedanken, die mir einen sehr unterhaltsamen Abend am 18.3. 2016 im T-Werk bereitet haben.
    Die “ Berliner Stadtmusikanten “ ein Abend ganz anderer
    Art ; – sprechende Puppen – von 2 Sprechern in den stimmlich unterschiedlichsten Variationen dargeboten . Witz, Humor, List und Tücke, Liebe und Hass, alles war vorhanden – wie im täglichen Leben also , –mit den unterschiedlichsten Alltagsbegegnungen habe ich mich auf höchste Weise unterhalten gefühlt und auch kleine Tränchen sind bei mir geflossen.

    Ein schöner Abend ,an den ich sicherlich noch lange denken werde.

    Herzliche Grüße

    Beate Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.