Hinein ins Gedränge der 11. Potsdamer Erlebnisnacht

Dieser Veranstaltungsmix ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache. Es gibt Gedrängel, Ramsch und Klamauk. Und dennoch zieht es jedes Jahr Tausende Besucher mitten hinein in die Potsdamer Erlebnisnacht.

Irgendwo bleibt man dann hängen in dem Menschenstrom zwischen Holländischem Viertel und Luisenplatz. Mintunter reicht ein Hauseingang, um überrascht zu werden. Die Songpoeten brauchen nicht immer die große Bühne. Aber auch die wird es geben: gefüllt mit Rock‘n’Roll, Folk, Jazz oder Reggae. Jeder kann seinen Rhythmus finden, wenn er den Kontakt nicht scheut. „Tor 11“ spielen Deutschrock, „Denny Hertel & Band“ Blues und Country und die unverwüstlichen „Big Beat Boys“ ihre Oldies. Vor dem Nauener Tor wird natürlich wieder Salsa getanzt, dass einem schon vom Zugucken ganz schwindelig wird. Und Ulknudel Andrea Meissner sorgt mit ihren Tratschgeschichten für kabarettistische Unterhaltung. Zu essen und zu trinken gibt es an jeder Ecke. Und auch Kunsthandwerker bieten ihre Waren feil. Bleibt nur noch das Wetter als wohlgesonnener Mitspieler.

Am Samstag, den 25. Juli, ab 14 Uhr in der Potsdamer Innenstadt

Weitere Informationen unter www.potsdamer-erlebnisnacht.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.