„Pas de Deux“ im KUNST-KONTOR

Metzkes "Mona" aus Bronze
Metzkes „Mona“ aus Bronze
Putbreses "Zwei Fischerboote"
Putbreses „Zwei Fischerboote“

 

Diese Figuren lassen Nähe spüren. Sie sind in sich versunken, schauen oft entrückt in die Ferne und bewegen sich doch auf Augenhöhe zum Betrachter. Es ist ein intimes Zwiegespräch, das die Skulpturen leise flüsternd anzetteln.

Robert Metzkes Plastiken aus Terrakotta und Bronze sprechen eine zurückhaltende einfühlsame Sprache und treten umso eindringlicher aus der Hektik des Alltags heraus. Derzeit tanzen sie ein „Pas de Deux“ mit den zart aquarellierten und gezeichneten Stillleben und Landschaften von Barbara Putbrese. Die beiden Künstler, auch privat ein Paar, bespielen die Sommerwiese im Kunst-Kontor. Dort am Jungfernsee, in der Bertinistraße, lässt es sich nicht nur herrlich wasserluftig spazieren, sondern auch trefflich eintauchen in die entrückte Welt der Bild- und Farb-Poeten.

Die „Schritte zu zweit“ auf dem Tanzboden der Galeristin Friederike Sehmsdorf durchwehen die Räume wie ein sanfter wohliger Luftzug.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 5. September im Potsdamer KUNST-KONTOR, Bertinistraße 16 B, geöffnet ist Dienstag und Mittwoch von 15 bis 19 Uhr, Donnerstag von 15 bis 20 Uhr und samstags von 13 bis 18 Uhr

Weiteres unter www.kunst-kontor-sehmsdorf.de

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.