Frische Luft und Herings-Kunst an der Krummen Lanke

T5

 

Es muss ja nicht so enden wie im „Lied von der Krummen Lanke“, der 1923 geschriebenen Moritat auf die verflixte Liebe. Da folgte auf dem ersten Kuss, der ersten Nacht nur Verdruss. Zum Glück wurde sie nicht mit Sand zugeschüttet, dieses Krumme Lanke, wie von Fredy Sieg einst klangvoll besungen. Sie erfreut sich noch immer großer Beliebtheit: als Ort für neue Liebespaare und für spaziergehfreudige Familien. Von Potsdam ist sie schnell zu erreichen und in gut einer Stunde gemütlich umrundet. Sie bietet hügelige Wege und schöne Aussichten und lässt sich bestens mit einem Kunst- und Kaffeegenuss krönen.

Denn am Wegesrand liegt auch das Haus am Waldsee mit zeitgenössischer Kunst, hausgemachten Kuchen und leckeren Suppen. In dieser Villa der 20er Jahre – umgeben von einem schönen Park und spannungsgeladene Skulpturen – gibt es das ganze Jahr über wechselnde Ausstellungen.

Die Adventszeit gehört Stefanie Hering und ihrem feinen Porzellan. Die Designerin und Keramikmeisterin betreibt seit 20 Jahren in Berlin eine Manufaktur und konnte sich inzwischen auch international durchsetzen. Sie strafft die Formen und lässt das Material für sich sprechen. Ornamente und Bemalung werden zurückhaltend und bewusst eingesetzt.

Mit dieser Schau leitet das Haus sein 70. Jubiläum ein. Es nimmt Bezug auf die 1946 eingeführte Tradition der vorweihnachtlichen Verkaufsausstellung. Vielleicht finden Sie dort das passende Geschenk für den Liebsten. (he)

Herings Porzellandesign ist vom 4. Dezember 2015 bis 7. Februar 2016 zu sehen.

Weiteres unter http://www.hausamwaldsee.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.